Technik

Ein Leck kann immer mal vorkommen. Dann heißt es, rechtzeitig und vor allem richtig zu handeln. Mit einem Leckdetector ist es möglich, das vorhandene Leck deutlich leichter und vor allem schneller aufzuspüren. Bei einem solchen Detector gibt es verschiedene Ausführungen. So muss ein Detector noch nicht mal groß sein. Es gibt es eine Menge Handgeräte, welche sich überall mit hinnehmen lassen. Doch wie funktioniert ein solcher Leckprüfer nun? Es gibt zwei Arten. Zum einen kann ein Leckprüfgerät mit Helium und zum anderen mit Ultraschall verwendet werden. Welcher Leckprüfer eingesetzt wird, hängt vom jeweiligen Einsatzgebiet ab. Eines dieser Einsatzgebiete ist die Kältetechnik. Hierbei ist es von Vorteil, wenn ein Ultraschall- Leckprüfgerät eingesetzt wird.

Wenn es um Kühlmittel geht, ist ein Leckdetector unschlagbar

Ein gutes Beispiel ist der Kühlschrank. Hierbei werden Kühlmittel verwendet, damit dieser überhaupt für Kälte sorgen kann. Der Leckdetector kann nun verschiedene Kältemittel auf Lecks überprüfen. Jener Detector hat eine schnelle Reaktionszeit und ist hoch sensibel. Selbst kleinste Lecks können somit im Handumdrehen erkannt und anschließend beseitigt werden. Ein Ultraschall- Leckprüfgerät kann auch sehr gut bei Gaslecks verwendet werden. Gerade Gasleitungen können sehr gefährlich werden, wenn das vorhandene Leck nicht rechtzeitig erkannt wird. Das gilt besonders in Niedrig – und Hochdruckumgebungen. Wenn dann noch Turbulenzen auftauchen, ist das Chaos perfekt. So macht der Einsatz an einem Flugzeug Sinn. Abgesehen davon gibt es auch digitale Leckprüfer. Solch ein digitaler Leckprüfer zeigt mittels eines Displays an, wo sich das Leck befindet. Hierbei wird hauptsächlich mit einem LED Display gearbeitet. Lecks sind nicht immer nur ein Problem von Schiffen.

Auch Gase jeglicher Art können mit einem Leckdetector schnell aufgespürt werden

Mit einem Leckdetector kann eine Druck- und Füllstandsmessung jederzeit durchgeführt werden. Somit kann verhindert werden, dass sich in den Rohren, oder Leitungen nicht zu viel Druck bildet, welcher anschließend zu einem Leck führen kann. Im Übrigen spielt es keine Rolle, um welche Gase es sich bei der Erkennung von Lecks handelt. Vom toxischen bis hin zum brennbaren Gas kann jedes Leck im Nu mit einem Detector gefunden werden. Gerade, wenn es sich um besonders kleine und schwer zu erreichende Lecks handelt, kann ein Leckprüfgerät seine ganze Stärke unter Beweis stellen.

Ein zusätzlicher Alarm kann vor einem möglichen Leck warnen

Es macht Sinn, einen Leckdetector zur Überwachung von Arbeitsplatzgrenzwerten zu verwenden. Wenn diese nämlich nicht eingehalten werden, kann es schnell zu einem Unglück kommen. Der Einsatz von solch einem kleinen Gerät, welches überall mit hingenommen werden kann, macht sich deshalb schon ab dem ersten Tag bezahlbar. So ist sogar möglich, einen Alarm einzustellen, welcher den Benutzer dann sofort informiert, wenn sich ein Leck in einer Leitung, oder Ähnlichen versteckt. Gerade wenn es um Heizungstechnik, Belüftungstechnik uvm. geht, ist ein Leckdetector unverzichtbar.

Haustechnik

Jeder Besitzer eines Hauses kennt das Problem, das Dach zeigt Verwitterungen, obwohl die Neueindeckung erst vor ein paar Jahren erfolgte. Wie kann das geschehen? Haben Sie eventuell eine Dacheindeckung von minderer Güte erhalten? Diese Fragen beschäftigen den Hausbesitzer, aber nicht der Dachdeckerbetrieb trägt hier die Schuld, stattdessen ganz allein unsere Umwelt. Was mag man aber gegen jene Verwitterungen unternehmen, damit das Dach geschützt werden kann? Sie besitzen die Option, nach der Säuberung der Dachfläche eine Dachbeschichtung vornehmen zu lassen.

Dachbeschichtung gegen Witterungseinflüsse

Weswegen kann ein Dach diese Verwitterungen aufweisen? Bedenken Sie, dass beispielsweise Ihr Dach, beziehungsweise die Dachziegel an einem sehr warmen Tag Temperaturen von über 80° C vertragen müssen, ein plötzlicher Regenguss die Temperaturen wieder fallen lassen. Im der Winterzeit kommen eisige Temperaturen, Hagel, Schnee sowie Eis dazu und Ihr Dach wird all diesen Witterungseinflüssen schutzlos ausgeliefert. Abgesehen von möglichen Schädigungen an den Dächern kommen durch die Witterung noch Verunreinigungen der Dächer dazu. Wenn diese Verschmutzungen erkennbar sind, wie zum Beispiel Moos, Algen und Flechten, dann sollten Sie zur Vorsicht eine Dachreinigung von einem anerkannten Fachbetrieb vornehmen lassen. Diese Reinigungsarbeiten entfernen Anhaftungen von Schmutz sowie Pflanzen und bereiten das Hausdach auf die kommende Dachbeschichtung vor. Sie sollten allerdings wissen, dass die Dachbeschichtung keiner Neueindeckung gleichzustellen ist. Entsprechend der gebräuchlichen Standards und aus optischen Gründen werden die Beschichtungsstoffe immer farbig angeboten.

Welchen Nutzen bietet die Dachbeschichtung?

Die Dachbeschichtung Preise verhindert eine Neubildung der Verschmutzungen, da die Beschichtung eine sehr glatte Oberfläche bildet, auf welcher sich der Umweltschmutz nur schwierig festsetzen kann. Hierdurch können ebenfalls weitere Dachreinigungen eingespart werden, weil der Schmutz beim nächsten Regen von dem Hausdach gespült wird. Durch die Dachbeschichtung werden darüber hinaus die Dachflächen versiegelt, sodass das Dach darüber hinaus beschützt wird und viele Jahre schadlos alle Wetterunbilden durchstehen kann. Bevor Sie jedoch die Dachbeschichtung durchführen lassen, wird Sie der Fachbetrieb darüber informieren,ob eine solche Beschichtung auf Dem Dach nützlich ist. Es gibt Dacharten, auf denen die Beschichtung nicht möglich ist, wie auf Schieferdächern beziehungsweise auf asbesthaltigen Faserzementplatten.

Vorzüge dieser Dachbeschichtung

Die Vorzüge der Dachbeschichtung liegen praktisch auf der Hand, denn in erster Linie ist der Selbstreinigungseffekt bereits Grund genug, an eine Dachbeschichtung zu denken. Ebenfalls eine neue Ansammlung von Verunreinigungen sowie Moosanlagerungen wird verhindert und durch den guten Schutz mag Ihr Hausdach selbst krassen Witterungseinflüssen standhalten. Das Dach wird auch vor UV-Strahlen geschützt, es ist trotz der Beschichtung atmungsaktiv und es erfolgt eine Wertsteigerung des Gebäudes. Lassen Sie Ihr Hausdach nur von bekannten Unternehmen beschichten und geben Sie Haustür- oder Vertretergeschäften keinen Auftrag, da diesen Betriebe häufig die Erfahrung und das Know-How fehlt.