Reisen

Surfen

Sommer, Sonne, Strand und Meer – in der warmen Jahreszeit gibt es nichts schöneres als einen Urlaub am Wasser zu verbringen. Doch während sich die meisten darüber einig sein dürften, scheiden sich die Geister spätestens dann, wenn es darum geht, wie die Zeit sinnvoll genutzt werden kann. Während die einen es vorziehen in der Sonne zu liegen und sich zu bräunen, wollen die anderen mehr erleben. Wassersport steht hierbei an erster Stelle – und am richtigen Strand gibt es nichts spektakuläreres als das Surfen. Für viele ist dies der Inbegriff des Wassersports und bereits den Profis dabei zusehen ist ein unvergessliches Erlebnis im Urlaub.

Surfen

Der berühmteste Wassersport

Surfen ist für viele Menschen der Inbegriff des Wassersports. Es gibt zwar zahllose Wassersportarten, jedoch haben die wenigsten etwas mit haushohen Wellen und halsbrecherischer Akrobatik zu tun. Aus diesem Grund ist Surfen die aufregendste und wohl auch berühmteste Wassersportart. Die Surfer schwimmen auf ihren Brettern weit auf das offene Meer hinaus, bringen sich in Position und warten auf das, was sie als „die perfekte Welle“ bezeichnen. Wie sich eine Welle entwickelt, ist von zahllosen Faktoren abhängig, wie etwa dem Wind, den Wassertemperaturen, der Beschaffenheit der Küste und den Strömungen im Meer. Doch während es viele Faktoren gibt, welche die Wahrscheinlichkeit einer perfekten Welle erhöhen, so ist es letztlich reiner Zufall genau diese zu erwischen.

Surfen lernen im Urlaub

Wer einem Surfer dabei zuhört, wie er von der perfekten Welle schwärmt, der wird schnell die Faszination nachvollziehen können und selbst den Wunsch verspüren dieses Gefühl zu erleben. Wer sich für das Surfen interessiert, der kann es im Urlaub lernen. An den richtigen Orten gibt es zahllose Angebote dafür und neben dem Unterricht, wird auch das passende Surfbrett für eine kleine Gebühr vermietet. Doch der Unterricht ist nicht alles. Wer überhaupt mit dem Surfen anfangen will, der muss von Anfang an die richtigen Voraussetzungen mitbringen. Eine hohe Affinität zum Wasser ist eine Grundvoraussetzung. Wer schnell in Panik gerät, wenn er ins Wasser fällt, der sollte davon Abstand nehmen. Auch ein sehr gutes Körpergefühl ist notwendig um Surfen erfolgreich zu erlernen. Ein erstklassiger Gleichgewichtssinn und eine gute Koornidation sind unverzichtbar um sich erfolgreich auf dem Surfbrett halten zu können. Darüber hinaus ist ein sehr guter Orientierungssinn von Vorteil. Wer ins Wasser fällt und von einer Welle unterwasser gedrückt wird, der muss schnell wieder an die Oberfläche kommen. Letztlich sollte eine gute allgemeine körperliche Fitness vorhanden sein.

Erfahrung ist der Schlüssel zum Erfolg

Auch wenn der Surfen mit einem Mindestmaß an Körpergefühl relativ leicht zu erlernen ist, braucht ein Surfer Erfahrung und Glück um wirklich gut zu werden.